Außenstelle Vaihingen Enz

Außenstelle Vaihingen Enz

Die Außenstelle Vaihingen/Enz der Johannes-Kullen-Schule wurde 2011 eröffnet und befindet sich zentral in der Kernstadt Vaihingen. Sie ist keiner örtlichen Schule angegliedert. Unsere Schüler kommen aus den Teilorten und den benachbarten Gemeinden in einem Umkreis von 20 km.

Seit dem Schuljahr 2018/2019 haben wir die neuen Räume in der Hillerstraße 29 bezogen. Hier werden verhaltensauffällige Grund- und Förderschüler mit Lern- und/ oder Sprachbehinderung von der 1. bis zur 5. Klasse aufgenommen, deren Entwicklung im emotionalen Erleben und sozialen Handeln beeinträchtigt sind. Zwei jahrgangsübergreifende Klassen mit maximal 12 Schülern pro Klasse werden von drei Lehrkräften unterrichtet.

Ansprechpartner für die Außenstelle ist Frau Sabine Gutjahr.

weiterlesen...

Aufgrund der Außenstellenfunktion stellen wir eine kleine, überschaubare Insel dar, die den Schülern einen besonderen Schon- und Schutzraum bietet. Auch traumatisierte Kinder können so besser aufgefangen werden und zur Ruhe kommen.
Unsere Kinder haben in ihrer bisherigen Kindergarten- und Schullaufbahn aufgrund ihrer Verhaltensauffälligkeiten oft Negativerfahrungen gemacht, die zu Schulunlust und geringem Selbstvertrauen geführt haben.
Um bei den Kindern wieder Freude an Schule und Unterricht zu wecken, ihr Selbstvertrauen aufzubauen und ihren emotionalen und sozialen Problemen zu begegnen, entstand das besondere Konzept der Außenstelle.

1. Unser Kunstprofil

Pro Schuljahr werden zwei große Kunstprojekte durchgeführt. Dabei werden wir von örtlichen Künstlern und ehrenamtlichen Helfern unterstützt.
Die Finanzierung ist durch Zuwendungen verschiedener Stiftungen möglich.
Durch unsere Kunstprojekte ermöglichen wir unseren Schülern…
- …neue Erfahrungen und Handlungsfelder
- …Identifikation mit ihrer Schule durch die selbstgestalteten Räume
- …mit Freude in die Schule zu kommen
- …die Stärkung des Selbstwertgefühls und der Persönlichkeit
- …Zuversicht in das eigene Können zu entwickeln
- …die Förderung ihrer Kreativität
- ….das Entdecken ungeahnter Stärken
- …das Erleben, dass jeder etwas kann und das Wertschätzen der Stärken anderer
- …die Förderung der Gemeinschaft durch gemeinsame Erfolgserlebnisse
- …soziales Lernen in besonderer Form
- …Anerkennung von außen durch die Öffnung der Schule
- …Kontinuität, Nachhaltigkeit und Kunsterziehung

2. Babywatching

Ein Jahr lang kommt einmal pro Woche eine Mutter mit ihrem Baby zu uns in die Schule. Die Kinder beobachten im Kreis, wie sich die Mutter mit ihrem Baby beschäftigt. Unter spezieller Anleitung lernen die Kinder durch die wöchentlichen Interaktionsbeobachtungen, sich in die Emotionen und Motivationen von Mutter und Kind immer besser einzufühlen.
Bisherige Ergebnisse zeigen, dass auf diese Weise die Empathiefähigkeit der Kinder gefördert wird. Sie beginnen, diese Fähigkeit auf alltägliche Situationen zu übertragen, indem sie sich feinfühliger, sozialer sowie weniger ängstlich verhalten.

Kontakt

Außenstelle Vaihingen/Enz

Hillerstraße 29
71665 Vaihingen an der Enz
Telefon 0 70 42 / 96 09 31
Vaihingen@johannes-kullen-schule.de