Grundschule

Die Grundschule ist die gemeinsame Grundstufe des Schulwesens. Sie vermittelt Grundkenntnisse und Grundfertigkeiten. Ihr besonderer Auftrag ist gekennzeichnet durch die allmähliche Hinführung der Kinder von den spielerischen Formen zu den schulischen Formen des Lernens und Arbeitens.

Dazu gehören die Entfaltung der verschiedenen Begabungen der Kinder in einem gemeinsamen Bildungsgang, die Einübung von Verhaltensweisen für das Zusammenleben sowie die Förderung im Gestalten. Die SchülerInnen mit (festgestellten) Förderbedarf im emotionalen und sozialen Bereich werden an der Johannes-Kullen-Schule in kleinen Klassen nach dem Bildungsplan der Grundschule unterrichtet. Die Grundschule umfasst vier Schuljahre.

Die Grundschule besuchen Kinder mit unterschiedlichen individuellen Lernvoraussetzungen und Lernerfahrungen. Sie bringen unterschiedliche Einstellungen, Erwartungen und Hoffnungen in die Schule mit. Die Entwicklungsunterschiede der Kinder bestimmen hierbei den Unterricht. Lehrkräfte begegnen der Unterschiedlichkeit der Kinder durch Differenzierung und Individualisierung in offenen Unterrichtsformen, Arbeit nach Wochenplan oder Förderplan.